L'Horée et orchestre

1 week ago

Blanche-Eglise

Association Usinesonore

L'Horée et orchestre

Usinesonore lädt das Ensemble instrumental von Neuveville und das Duo "l'Horée", bestehend aus Fanny Anderegg und Vincent Memberz, zu einem Programm ein, in dem sich symphonische und elektronische Klänge treffen. Sechs Songs aus ihrem Album von 2017 und 2019 wurden von Vincent und Fanny für diesen Anlass arrangiert, eine erste Erfahrung für diese beiden Protagonisten. Die musikalischen Kompositionen von Fanny Anderegg finden ihre Inspiration in Jazz und chanson française. Sie werden auch von der Technologie beeinflusst, mit der sie interpretiert werden: dem Sequenzer. Rhythmische Muster oder Elemente werden aufgenommen und in einer Schleife wiederholt, bevor andere hinzugefügt werden, wodurch ein mehrschichtiger Effekt entsteht. Das Orchester ist daher gut in diesen Prozess eingebunden. Fanny Andereggs Texte beschwören Lebensmomente herauf, die zugleich intim und universell sind. Wenn sich die menschlichen Sinne mit der Natur vereinen, wenn der Himmel die Erde heiratet oder wenn sich die zarte Morgendämmerung an die Nacht erinnert und schweigt, hören wir vielleicht das tiefe Leben von L'Horée. Das unvergleichliche melodische Gespür von Franz Schubert, die amerikanische rhythmische Dynamik von Aaron Copland und die Luftbewegung von Mel Bonis sind Werke, die dieses Programm sinnvoll ergänzen. Zur Hölle mit Grenzen, Stilen und Kategorien: Alles ist Rhythmus, Harmonie, Melodien ... alles ist Musik!

Event over!

L'Horée et orchestre

1 week ago

Blanche-Eglise

Association Usinesonore

L'Horée et orchestre

Information

Usinesonore lädt das Ensemble instrumental von Neuveville und das Duo "l'Horée", bestehend aus Fanny Anderegg und Vincent Memberz, zu einem Programm ein, in dem sich symphonische und elektronische Klänge treffen. Sechs Songs aus ihrem Album von 2017 und 2019 wurden von Vincent und Fanny für diesen Anlass arrangiert, eine erste Erfahrung für diese beiden Protagonisten. Die musikalischen Kompositionen von Fanny Anderegg finden ihre Inspiration in Jazz und chanson française. Sie werden auch von der Technologie beeinflusst, mit der sie interpretiert werden: dem Sequenzer. Rhythmische Muster oder Elemente werden aufgenommen und in einer Schleife wiederholt, bevor andere hinzugefügt werden, wodurch ein mehrschichtiger Effekt entsteht. Das Orchester ist daher gut in diesen Prozess eingebunden. Fanny Andereggs Texte beschwören Lebensmomente herauf, die zugleich intim und universell sind. Wenn sich die menschlichen Sinne mit der Natur vereinen, wenn der Himmel die Erde heiratet oder wenn sich die zarte Morgendämmerung an die Nacht erinnert und schweigt, hören wir vielleicht das tiefe Leben von L'Horée. Das unvergleichliche melodische Gespür von Franz Schubert, die amerikanische rhythmische Dynamik von Aaron Copland und die Luftbewegung von Mel Bonis sind Werke, die dieses Programm sinnvoll ergänzen. Zur Hölle mit Grenzen, Stilen und Kategorien: Alles ist Rhythmus, Harmonie, Melodien ... alles ist Musik!